Springe zum Inhalt

Autokennzeichen in Frankreich

Die Nummernschilder von französischen Autos bestehen aus Zahlen und Buchstaben, unterscheiden sich aber dennoch von den deutschen Kennzeichen.

Die alten Autokennzeichen beginnen mit zwei bis vier Ziffern, gefolgt von zwei bis drei Buchstaben und zwei weiteren Ziffern. Dabei sind maximal 8 Stellen möglich. Die letzten beiden Zahlen stehen für die Nummer des Departements, in dem der Besitzer des Autos wohnt. Insgesamt gibt es 96 Departements in Frankreich (4 weitere liegen außerhalb von Europa) , die auf 22 Regionen verteilt sind. Ein Liste aller Departements findet man beispielsweise in der Wikipedia.

Beispiel eines französischen Autokennzeichens:


franzoesisches autokennzeichen

Photo: CNB

Obiges Autokennzeichen stammt beispielsweise aus dem Departement: Hauts-de-Seine (92).

Ab 15. April 2009 wurde das Kennzeichensystem aber geändert. Beim neuen System kommt die Departement Nummer rechts in ein blau hinterlegtes Feld, das dem Europa-Feld ähnelnd. Dort findet man auch das Logo der Region. Dieses kann freigewählt werden, auch wenn der Besitzer des Autos dort nicht wohnt.
Das neue national einheitliche Nummernsystem sieht das Format "AA-001-AA" bis "ZZ-999-ZZ" vor. Diese neue Systematik ähnelt stark dem italienischen Kennzeichensystem seit 1999.
Wie man sieht besteht das zukünftige Kennzeichen aus einer Reihe von sieben alphanumerischen Zeichen (2 Buchstaben, 1 Bindestrich, 3 Ziffern, 1 Bindestrich und 2 Buchstaben). Sie werden chronologisch in einer einzigen nationalen Serie vergeben.

Muster des neuen Systems


neues franzoesisches autokennzeichen
Photo von JFŻ / Quelle: wikipedia

Ein Gedanke zu „Autokennzeichen in Frankreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.