Springe zum Inhalt

Inversionsfrage

Bei Fragen kann man unterscheiden zwischen Entscheidungsfragen, Ergänzungsfragen und eben auch Inversionsfrage. Wie eine Inversionsfrage im Französischen aussieht, dass erfährt man in diesem Artikel.

Bei der französischen Inversionsfrage werden Subjekt und Verb im Fragesatz umgestellt. Das Subjekt wird nun hinter das Verb stellt. Genauer müsste man sagen, dass Subjektpronomen wird hinter das Verb gestellt, da diese Frageform nur verwendet wird, wenn das Subjekt ein Personalpronomen ist. Zu guter Letzt wird das Pronomen dann auch noch mit einem Bindestrich an das Verb angeschlossen, sodass es am Ende so aussehen kann:

  1. Où habites-tu? - Wo wohnst du?
  2. Où travaille-t-il? - Wo arbeitet er?

Im letzten Satz ist noch einmal eine Besonderheit. Bei den Pronomen der 3. Person Singular (il/elle/on) kommt nämlich zwischen dem Verb und dem Subjektpronomen noch ein -t-, wenn die Verbform auf -e oder-a endet. Grund dafür soll eine erleichterte Aussprache sein.

4 Gedanken zu „Inversionsfrage

  1. Stefan

    Soweit bekannt.
    Die Frage: Wie nennt man diese Art der Inversion, die gar keine Frage ist und die oft am Ende von Sätzen in Zeitungsartikeln steht und welche Regeln gelten dafür genau?
    Beispiel: bla bla ....., a-t-il ajouté.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.